16.08.2014

Hamburger SV siegt beim 13. Bokeler U12-Cup

hier geht's zur Bildergalerie ...

 

Im 5. Anlauf ist den Jungs des HSV nun erstmals der Turniersieg geglückt. Dafür mussten sich die Norddeutschen im Verlauf des Turniers jedoch deutlich steigern. Dem 1-0 Auftaktsieg gegen die stark ersatzgeschwächte Eintracht aus Frankfurt folgte eine 0-2 Niederlage gegen Arminia Bielefeld und 2 torlose remis gegen Bochum und Gladbach. Der Einzug in die Hauptrunde wurde erst im letzten Spiel durch einen knappen 1-0 Sieg gegen den heimischen Qualifikanten FSC Rheda gesichert.

 

Noch schwerer tat sich der zweite Finalist. Da Rheda und Frankfurt (ohnehin nur mit zwei Auswechselspielern angereist, musste dann auch noch einen weiteren Ausfall kompensieren) nur jeweils einen Sieg verbuchen konnten, reichte den Bochumern zwei weitere Unentschieden zum Einzug in die KO-Spiele.


Dominiert wurde diese Gruppe von einer ganz stark spielenden Borussia aus Mönchengladbach. 4 Siege und 7-0 Tore, damit waren die Jungfohlen klar auf Titelkurs. Überraschend stark spielten auch die Bielefelder, für die es in den letzten Jahren meist nur für die Trostrunde reichte.

 

Deutlich ausgeglichener zeigte sich die zweite Gruppe mit den drei Neulinge von St. Pauli, Düsseldorf und Paderborn. Hier konnten sich die Kiez-Kicker knapp vor den punktgleichen U12-Teams aus Köln und Dortmund durchsetzen. Den vierten Platz sicherten sich die Jungs aus Düsseldorf. Für die Kids des Erstligaaufsteigers aus Paderborn reichte es lediglich zu einem Sieg gegen die Stadtauswahl und einem Remis gegen St. Pauli. Wenig Zählbares gab es auch für die Stadtauswahl. Dafür wurde beim  einzigen Treffer in der Vorrunde durch Matthias Vogelsang zum 1-3 gegen St. Pauli um so lauter gejubelt. In der Trostrunde konnte dann auch noch Tim Schwickert zum 1-2 gegen Rheda einnetzen.

 

Nach der intensiven Vorrunde mit bereits 75 Minuten Spielzeit pro Mannschaft, konnten sich die Teams dann ein wenig erholen. Mit Vereinshymnen und Fahnen, begleitet von vielen Bokeler Jugendspielern, wurden alle Vereine durch Olaf Hünemeier, dem 1. Vorsitzenden unserer DJK entsprechend vorgestellt. Nach den offiziellen Begrüßungsworten durch den stellvertretenden Bürgermeister Werner Bohnenkamp und die Bokeler Ortsvorsteherin Judith Wulf präsentierten sich die Fußballer zu einem großen Gruppenfoto.

 

Danach ging es in die spannenden KO-Spiele. Während sich die beiden Borussen-Teams aus Gladbach (1-0 gegen Düsseldorf) und Dortmund (2-1 gegen Bielefeld) nach regulärer Spielzeit durchsetzen konnten, kam es in den beiden anderen Partien des Viertelfinals zum Achtmeterschießen. Hier konnten sich die beiden Finalisten (HSV gegen Köln und Bochum gegen St. Pauli) durchsetzen.
Im Halbfinale trafen die Bochumer dann auf Borussia Dortmund und konnten diese Partie mit 2-0 für sich entscheiden. Wie schon in der Vorrunde scheiterten die überlegen spielenden Gladbacher immer wieder an der guten Abwehr um den starken Hamburger Torwart. Erneut endete die Partie torlos und das Achtmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Auch im zweiten Achtmeterschießen behielten die Hamburger die Nerven und zogen somit ins Finale ein.

 

Im kleinen Finale krönten die Gladbacher ihre Leistung durch einen 1-0 Sieg über Borussia Dortmund. Somit konnten sie alle Spiele – mit Ausnahme der beiden Remis gegen den HSV – gewinnen und kassierten dabei kein einziges Gegentor. Zudem wurde ihr Spieler mit der Nummer 10
(Armin Haj-Yahya) zum besten Spieler des Turniers gewählt.

 

Im Finale kam es dann erneut zur Partie der Achtmeterkönige aus Hamburg und dem VfL Bochum. In einer ausgeglichenen Partie mit starker Defensive und richtig guten Torhütern auf beiden Seiten fiel auch hier kein Tor und wiederum musste das Achtmeterschießen die Entscheidung bringen. Und zum dritten Mal nacheinander hatten die Hamburger das Glück auf ihrer Seite. Der Jubel nach dem alles entscheidenden Schuss kannte keine Grenzen. Zusammen mit den Bokeler Gastfamilien und einigen Spielern der Stadtauswahl, die die Hamburger von Freitag bis Sonntag aufgenommen hatten, wurde noch lange und intensiv gefeiert.

 

Ein kleiner Trost für den Zweitplatzierten aus Bochum: Tjark Ernst wurde zum Torwart des Turniers mit einem eigenen Pokal geehrt.

 

Und hier findet ihr tolle Bilder und Eindrücke vom Turnier ...

 Home  |  Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap  |  Anfahrt

© Schwarz-Gelb Bokel, 2015